Aktuelles

DSC_4683
P1360307

In der Praxis wurden umfangreiche Hygiene- und Schutzmaßnahmen umgesetzt, um einen möglichst risikoarmen Therapierahmen zu schaffen.

 

So wurde der Wartebereich entsprechend umgestaltet, dass der Hygieneabstand von mindestens 1,5 m eingehalten werden kann.

Die Praxis ist inzwischen ausgestattet mit Gesichtsvisieren, einer durchsichtigen "Tröpfchen-Schutz-Wand" am Therapietisch, mit ausreichend Desinfektionsmittel für Hände und Flächen, Einmal-Handtüchern, Einweghandschuhen, Mund-Nasen-Schutz-Masken usw.

Zwischen den einzelnen Terminen in der Praxis wird eine Pufferzeit von mindestens 15 Minuten eingeplant, damit sich die Patienten nicht begegnen.

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass maximal eine Begleitperson erlaubt ist und kein unnötiger Aufenthalt im Wartebereich stattfinden darf.

Entsprechende Merkblätter und Infos hängen zusätzlich aus.

Als Alternative zur Präsenztherapie in der Praxis besteht unter gewissen Voraussetzungen eventuell auch die Möglichkeit zur Teletherapie.

Bitte helfen auch Sie in der Praxis mit, die Ausbreitung von Krankheitserregern einzudämmen

indem Sie…

  • einen Mund-Nasen-Schutz tragen
  • direkt nach dem Betreten der Praxis Ihre Hände gründlich waschen/desinfizieren
  • darauf achten, dass pro Patient nicht mehr als eine Begleitperson mitkommt
  • unnötigen Aufenthalt im Wartebereich vermeiden
  • bei Krankheitssymptomen die Therapie absagen und zu Hause bleiben 

und auch weiterhin…

  • auf das Händeschütteln verzichten
  • beim Niesen und Husten die eigene Armbeuge vorhalten
  • darauf achten, dass Sie zu Personen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, mindestens 1,5 m Abstand halten

 

Handdesinfektion Wartezimmer
Wartezimmer